Neo Rauch liebt Zeitungspapier

Der Künstler Neo Rauch bleibt auch im Internetzeitalter der Zeitung treu. «Ich brauche den Geruch des Frischgedruckten, der ihr entströmt», sagte der 53-Jährige am Dienstag in einer Redaktionskonferenz der Zeitung «Die Welt». Auch die Gefahr des Vergilbens gefalle ihm, weil dem Papier damit «das Ende eingeschrieben» sei.

Neo Rauch liebt Zeitungspapier
Kay Nietfeld Neo Rauch liebt Zeitungspapier

Rauch, einer der wichtigsten zeitgenössischen Künstler, war bei der «Welt», um dort mit einem eigens geschaffenen Zyklus von 35 Bildern das Blatt zu gestalten.

Ursprünglich hatte Rauch die Künstlerausgabe der «Welt» schon im vergangenen Jahr gestalten wollen, war aber laut einem Interview des Blattes nach einer Wespenattacke und einem schweren allergischen Schock für Monate «zur Schnecke gemacht». Seinen früheren Gesundheitszustand habe er noch nicht wieder erreicht, sagte er. «Aber es lässt sich absehen, dass ich dort wieder lande - in absehbarer Zeit.»