Neonazi-Vater getötet: US-Gericht schickt 13-Jährigen in Jugendhaft

Ein 13-Jähriger muss in den USA für die Ermordung seines Vaters, eines bekannten Neonazi-Anführers, mindestens für sieben Jahre in Jugendhaft. Der Junge sei wegen seiner Gewalttätigkeit eine Gefahr für Öffentlichkeit, urteilte die Richterin im kalifornischen Riverside, berichtete die «Los Angeles Times». Der Junge war zehn Jahre alt, als er nach Ansicht des Gerichts den schlafenden Jeffrey Hall mit dessen Revolver erschossen hat. Laut Verteidigung sei er regelmäßig von seinem Vater geschlagen worden. In dem Haus hätten regelmäßig Neonazi-Treffen stattgefunden.