Nervöse Anleger bringen Dax vor US-Zinsentscheid ins Schwanken

Die Nervosität der Anleger vor der am Abend anstehenden US-Leitzinsentscheidung hat den Dax am Mittwoch schwanken lassen. Eine klare Richtung gab es nicht.

Nach einem freundlichen Start drehte der deutsche Leitindex in die Verlustzone, erholte sich immer mal wieder und gab bis zur Mittagszeit dann 0,09 Prozent auf 11 800,71 Punkte ab.

«Vor dem Ergebnis der zweitägigen Beratungen der US-Notenbank Fed über ihre weitere Geldpolitik nimmt die Nervosität an den Börsen wieder zu», sagte Andreas Paciorek von CMC Markets. Das billige Geld der Notenbanken treibt seit Jahren die Kurse.

Der MDax sank zuletzt um 0,25 Prozent auf 20 867,21 Punkte, während sich der Technologiewerte-Index TecDax um 0,20 Prozent auf 1651,00 Punkten zulegte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 trat mit minus 0,02 Prozent auf der Stelle.