Netanjahu: Abkommen ist Belohnung für iranische Aggression

Der israelische Ministerpräsident hat ein mögliches Abkommen im Atomstreit mit Teheran scharf als «Belohnung für die Aggressivität des Irans» kritisiert.

«Die gemäßigten und verantwortungsvollen Staaten der Region, allen voran Israel, und auch viele andere Länder sind die ersten, denen durch diese Vereinbarung Schaden zugefügt wird», sagte Benjamin Netanjahu am Montag nach Angaben seines Büros.

Es sei «unbegreiflich, dass im Jemen pro-iranische Kräfte immer mehr Territorien erobern, während in Lausanne die Augen vor dieser Aggression verschlossen werden». Israel werde auch in dieser Generation «weiter gegen jede Bedrohung vorgehen», erklärte Netanjahu.