Netanjahu nennt S-300-Raketenlieferung an Iran «sehr schwerwiegend»

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat die geplante Lieferung des russischen Flugabwehrsystems S-300 an den Iran als «sehr schwerwiegend» eingestuft. Der Iran verstärke sein aggressives Verhalten in der Region, sagte er. Bei den Atomverhandlungen mit Teheran werde jedoch kein Versuch unternommen, dieses einzudämmen. Angesichts all dieser Bedrohungen werde Israel alles Notwendige unternehmen, um die Sicherheit des Landes sowie seiner Bürger zu gewährleisten. Russland hatte zuvor einen Lieferstopp des modernen Flugabwehrsystems an den Iran aufgehoben.