Netanjahu nimmt Einladung zu Rede im US-Kongress an

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat die Einladung angenommen, eine Rede vor dem US-Kongress zu halten. Das Büro des Ministerpräsidenten bestätigte, dass Netanjahu Anfang März in die USA reisen wolle.

Die Rede werde Netanjahu die Möglichkeit geben, US-Präsident Barack Obama, dem US-Kongress und dem amerikanischen Volk für die Unterstützung Israels zu danken, hieß es in einer Mitteilung.

Der Vorsitzende des Repräsentantenhauses, John Boehner, twitterte, die Rede werde am 3. März stattfinden. Er war es auch, der die Einladung am Mittwoch ausgesprochen hatte - ohne das Weiße Haus informiert zu haben.

Sowohl das Weiße Haus als auch Außenminister John Kerry reagierten verstimmt auf die Einladung. Netanjahu soll über die Bedrohung durch das iranische Atomprogramm und den radikalen Islam sprechen. Während Netanjahu und die Republikaner weitere Sanktionen gegen den Iran befürworten, will Obama sie notfalls mit einem Veto verhindern.