Netanjahu verurteilt Abbas' Äußerungen als «lügnerisch»

Israel hat die Rede des Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas vor der UN-Generalversammlung als «lügnerisch» verurteilt. Abbas' Äußerungen seien hetzerisch und ermutigten Unruhen im Nahen Osten, teilte das Büro des Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu am Abend mit. Entgegen den Vorwürfen von Abbas wahre Israel streng den Status quo auf dem Tempelberg in Jerusalem. Netanjahu rief Abbas erneut dazu auf, verantwortlich zu handeln und direkten Verhandlungen ohne Vorbedingungen zuzustimmen.