Netanjahu vollzieht vor Wahlen Rechtsruck: Kein Palästinenserstaat

Israels konservativer Regierungschef Benjamin Netanjahu hat wenige Stunden vor einer entscheidenden Wahl noch einen deutlichen Rechtsruck vollzogen. Es werde keinen Palästinenserstaat geben, solange er Regierungschef sei, bestätigte Netanjahu der Nachrichtenseite «NRG». Erstmals seit sechs Jahren steuert er Umfragen zufolge auf eine Niederlage zu. Er hatte sich daher zuletzt schon stark um Wähler des rechten Spektrums bemüht. In der Vergangenheit hatte Netanjahu noch Zustimmung zur Gründung eines entmilitarisierten Palästinenserstaates bekundet.