Neue Details zu Doping in der Bundesrepublik: Anabolika an Kinder

Bei der Aufarbeitung der Doping-Vergangenheit im Westen Deutschlands sind weitere Details bekanntgeworden. Unter anderem seien schon in den 70er-Jahren Anabolika an Minderjährige verabreicht worden, berichtet die «Süddeutsche Zeitung». Ferner sei bereits Ende der 80er-Jahre mit Forschungen zur Wirkungsweise des Blutdopingmittels Epo begonnen worden. Das Blatt bezieht sich auf Ergebnisse der Studie einer Forschergruppe der Berliner Humboldt Universität. Der Abschlussbericht ist noch nicht veröffentlicht.