Neue Entdeckungen zu den Anfängen Hamburgs

Unter dem Motto «Mythos Hammaburg» zeigt das Archäologische Museum Hamburg neue archäologische Entdeckungen zu den Anfängen der Hansestadt.

Neue Entdeckungen zu den Anfängen Hamburgs
Tim-John Müller/Archäologische Neue Entdeckungen zu den Anfängen Hamburgs

«Wir können nun erstmals eine lückenlose Besiedlungsgeschichte desDomplatzes von der Gründung Hamburgs bis in die Gegenwart nachweisen», sagte Direktor Prof. Rainer-Maria Weiss am Mittwoch. Gezeigt werden bis zum 26. April Grabungsfunde, die bisher noch nicht zu sehen waren, aber auch spektakuläre Leihgaben aus Museen, Archiven und Kirchen.

Im Fokus steht die Zeitspanne vom 8. bis 12. Jahrhundert. Die Schau beleuchtet die ersten Siedlungsspuren Hamburgs, das Leben und Wirken des Missionars Ansgar sowie den Wikingerüberfall von 845.