Neue Kämpfe um Kobane - IS zieht Verstärkung aus Umland heran

Nach den US-Waffenlieferungen für die Kurden in Kobane haben sich die Angreifer der Terrormiliz Islamischer Staat mit Kämpfern aus anderen Regionen verstärkt. In der seit Wochen belagerten nordsyrischen Grenzstadt lieferten sie sich neue Gefechte mit den kurdischen Verteidigern. Laut syrischem Beobachtungszentrum für Menschenrechte kamen die neuen Einheiten der radikalen Islamisten aus den vom IS kontrollierten syrischen Städten Al-Rakka und Dcharabalus. Trotz einer Einreisegenehmigung der Türkei kamen noch keine kurdischen Peschmerga-Kämpfer aus dem Nordirak in Kobane an.