Neue Prognose: PiS-Vorsprung in Polen leicht geschrumpft

Bei der Parlamentswahl in Polen gibt es eine neue Prognose. Demnach ist der Vorsprung der Nationalkonservativen leicht geschrumpft. Die Partei Recht und Gerechtigkeit erhielt laut dieser Prognose nur noch 37,7 Prozent der Stimmen und 232 Abgeordnetenmandate. Das ist jedoch immer noch die absolute Mehrheit der insgesamt 460 Mandate. Die bisherige liberal-konservative Regierungspartei Bürgerplattform kommt auf 23,6 Prozent der Stimmen und 137 Sitze im neuen Parlament.