Neue Sexvideo-Entschädigung - nun 140 Millionen Dollar für Hulk Hogan

Die Millionen-Entschädigung für Ex-Wrestler Hulk Hogan im Gerichtsstreit um ein wohl heimlich gedrehtes und unerlaubt veröffentlichtes Sexvideo fällt noch höher aus. Geschworene hatten Hogan bereits 115 Millionen Dollar als Ausgleich für seinen finanziellen und seelischen Schaden zugesprochen. Gestern stimmte die Jury einem zusätzlichen Strafschadensersatz in Höhe von rund 25 Millionen Dollar zu, wie US-Medien berichteten. Insgesamt soll Hogan damit nun von der Internetplattform «Gawker» und «Gawker»-Gründer Nick Denton gut 140 Millionen Dollar erhalten.