Neue Sicherheitspolitik beschlossen - EU-Ausländer in die Bundeswehr?

Die Bundesregierung hat ihre Sicherheitspolitik neu formuliert. Teil der neuen Pläne sind Bundeswehreinsätze bei Terroranschlägen, eine Öffnung der Truppe für EU-Ausländer und mehr deutsche Verantwortung in der Nato. Das Kabinett beschloss ein neues Weißbuch, das eine aktivere Rolle Deutschlands in der Welt vorsieht. Darin wird festgehalten: «Deutschlands sicherheitspolitischer Horizont ist global.» Kritik an den neuen Leitlinien kam nicht nur von der Opposition im Bundestag. Bedenken kamen auch von der Deutschen Polizeigewerkschaft und vom Bundeswehrverband.