Neue Struktur für Odenwaldschule beschlossen

Neuanfang nach dem Missbrauchsskandal: Die Odenwaldschule bekommt eine neue Rechtsform.

Die Mitgliederversammlung des bisherigen Trägervereins billigte am Sonntag die Umwandlung in eine gemeinnützige GmbH (gGmbH), wie die Schule im hessischen Heppenheim mitteilte. Alleiniger Gesellschafter ist künftig eine neugegründete Stiftung, der bisherige Trägerverein wird zum Förderverein.

Vor fünf Jahren waren an der Odenwaldschule lange zurückliegende sexuelle Übergriffe auf Schüler ans Licht gekommen, mindestens 132 Kinder und Jugendliche wurden Opfer. Im vergangenen Jahr tauchten neue Missbrauchs-Verdächtigungen auf, die sich zwar nicht bestätigten, die Aufsichtsbehörden aber zum Eingreifen veranlassten. Die Schule setzt jetzt auf einen Neubeginn. Neben der geänderten Rechtsform zählt dazu auch ein neues Leitungsteam, das Anfang Februar vorgestellt worden war.