Neue Warnstreiks im öffentlichen Dienst

Im öffentlichen Dienst mehrerer Bundesländer haben am frühen Morgen wieder Warnstreiks begonnen. In Schleswig-Holstein, Berlin und Sachsen-Anhalt sind Lehrer und Erzieher sowie teilweise Mitarbeiter anderer Behörden aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen.

Neue Warnstreiks im öffentlichen Dienst
Felix Kästle Neue Warnstreiks im öffentlichen Dienst

In Berlin waren auch Polizei und Feuerwehr betroffen. Zudem waren in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen, Thüringen und Hessen Aktionen geplant.

Damit wollen die Arbeitnehmer vor der nächsten Verhandlungsrunde in der kommenden Woche den Druck im Tarifkonflikt erhöhen. Verdi fordert 5,5 Prozent mehr Geld, mindestens aber 175 Euro im Monat mehr. Bereits in der vergangenen Woche hatte es Warnstreiks gegeben.