Neue Zwischenfälle in Hongkong - Dutzende Verletzte bei Protesten

Bei den Demonstrationen für mehr Demokratie in Hongkong ist es am Wochenende zu neuen gewaltsamen Zusammenstößen von Aktivisten mit der Polizei gekommen. Drei Dutzend Menschen wurden örtlichen Medien zufolge verletzt, laut Polizei auch 15 Beamte. Zwei Nächte in Folge setzten die Sicherheitskräfte Pfefferspray und Schlagstöcke gegen Aktivisten ein, die im Geschäftsviertel Mong Kok versuchten, neue Barrikaden zu errichten. Nach Angaben der Polizei wurden etwa 30 Menschen festgenommen. Beide Seiten warfen sich gegenseitig vor, die Auseinandersetzungen angestachelt zu haben.