Neuer Paderborn-Trainer Effenberg: «Bin Feuer und Flamme»

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Stefan Effenberg sieht bei seiner ersten Chefcoach-Aufgabe als Trainer des Zweitligisten SC Paderborn «tolle Grundvoraussetzungen». Das sagte der 47-Jährige bei seiner Vorstellung.

Neuer Paderborn-Trainer Effenberg: «Bin Feuer und Flamme»
Rolf Vennenbernd Neuer Paderborn-Trainer Effenberg: «Bin Feuer und Flamme»

«Ich habe eine unglaubliche Vorfreude, bin Feuer und Flamme», ergänzte Effenberg, der beim Erstligaabsteiger aus Ostwestfalen einen Vertrag bis 30. Juni 2017 unterschrieben hat. Effenberg ist Nachfolger von Markus Gellhaus, von dem sich der SC Paderborn am 6. Oktober getrennt hatte.

«Ich bin sehr froh, hier zu sein. Wir haben hervorragende Gespräche geführt», sagte Effenberg zu den Verhandlungen mit Vereinspräsident Wilfried Finke und Manager Michael Born. «Ich hatte nach ein, zwei Minuten sofort das Gefühl, dass ich hier willkommen bin.» Sein erstes Spiel als Chefcoach eines Fußball-Profivereins bestreitet Effenberg an diesem Freitag (18.30 Uhr) gegen Eintracht Braunschweig. Der SC Paderborn nimmt vor dieser Partie mit sieben Punkten Tabellenrang 15 ein.