Neuer sächsischer Landtag nimmt die Arbeit auf

Vier Wochen nach der Landtagswahl kommt Sachsens neues Parlament heute in Dresden zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Alterspräsident Svend-Gunnar Kirmes wird sie leiten und die 126 Abgeordneten auf Einhaltung ihrer Aufgaben verpflichten. Im Anschluss wird der neue Landtagspräsident gewählt. Nach der bisherigen Geschäftsordnung hat die größte Fraktion, also die CDU, das Vorschlagsrecht. Sie hat den bisherigen Präsidenten Matthias Rößler nominiert. Im 6. Sächsischen Landtag sind fünf Parteien vertreten: Die CDU, die Linke, die SPD, die AfD und die Grünen.