Neuer US-Kongress mit Republikaner-Mehrheit tritt zusammen

Für US-Präsident Barack Obama wird das Regieren von heute an noch schwerer. Dann tritt in Washington erstmals der im November gewählte Kongress zusammen. In beiden Kammern haben die oppositionellen Republikaner jetzt eine Mehrheit. Bei getrennten Sitzungen von Senat und Abgeordnetenhaus werden die neuen und wiedergewählten Mitglieder vereidigt. Schon jetzt bahnen sich schwere Konflikte unter anderem um Obamas Immigrationspolitik und seine Gesundheitsreform an. Bei der Wahl hatten die Konservativen Obamas Demokraten die Mehrheit im Senat abgenommen.