Neuer Wirbel um Polizeischüsse auf Schwarze in Chicago

Nach anhaltenden Demonstrationen wegen Gewalt gegen Schwarze ist die Polizei in Chicago erneut wegen tödlicher Schüsse in die Schlagzeilen geraten. Laut US-Medien erschoss ein Polizist gestern früh einen 19-jährigen Studenten und eine 55-jährige Frau, die eine fünffache Mutter gewesen sein soll. Beide Toten seien Schwarze. Die genauen Hintergründe sind noch unklar. Laut Polizei ging ein Notruf wegen eines häuslichen Streits ein. Beamte seien in der Wohnung dann mit einer «aggressiven Person» konfrontiert gewesen. Einer der Polizisten habe dann geschossen.