Neues Apple-System bringt Internetkapazität an ihre Grenzen

Die Veröffentlichung des neuen Apple-Betriebssystems iOS 7 für iPhone und iPad am 18. September könnte die Infrastruktur des mobilen Internets weltweit an ihre Kapazitätsgrenzen bringen.

Neues Apple-System bringt Internetkapazität an ihre Grenzen
Marc Tirl Neues Apple-System bringt Internetkapazität an ihre Grenzen

Das prognostiziert der Verband der deutschen Internetwirtschaft eco. «Schon in den vergangenen Jahren wurde die Höchstlast im Internet nicht durch virale Videos, nicht durch Microsoft-Updates und auch nicht durch Katastrophennachrichten erreicht, sondern durch eine neue iOS-Generation von Apple», erklärte Verbands-Experte Georg Rainer Hofmann.

Angesichts der immensen Verbreitung von iOS-Geräten könnte die iOS-7-Veröffentlichung die Netzkapazität im Internet für einige Tage auslasten. Die sogenannte Over-the-Air-Auslieferung (OTA) könnte vor allem die mobilen Netze übermäßig belasten, befürchtet der Experte. Apple erklärte am Dienstag, es steuere auf die Marke von 700 Millionen Geräten zu, die mit iOS laufen. Dazu gehören iPhones, iPad-Tablets und die Multimediaspieler iPod.

«Das Internet braucht mittel- bis langfristig völlig neue Strukturen, um dem unbändig wachsenden Datenverkehr Herr zu werden», sagte Ralf Steinmetz, Leiter des Forschungsprojekts «MAKI - Multi-Mechanismen-Adaption für das künftige Internet» an der Technischen Universität Darmstadt.

Bereits beim Wechsel von iOS 5 auf die derzeit aktuelle Version 6 seien bis zu ein Drittel aller iPhones über das UMTS-Mobilfunknetz auf den neuesten Stand gebracht worden, so der eco. Die Gerätebesitzer nutzten also nicht ein WLAN-Netz oder das heimische Festnetz-Internet zum Aktualisieren der Software.