Neues Flüchtlingsdrama im Mittelmeer: Bis zu 700 Tote befürchtet

Nach dem Kentern eines Flüchtlingsbootes im Mittelmeer werden nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerk etwa 700 Menschen vermisst. Die italienische Küstenwache sei mit Hubschraubern und Rettungsbooten im Einsatz, bestätigte das UNHCR. Es würden bis zu 700 Tote befürchtet, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. In den ersten Stunden nach dem Unglück fanden Rettungskräfte 24 Leichen. Italiens Küstenwache und Marine suchen nach Überlebenden. 28 Menschen konnten zunächst gerettet werden. Sollten sich die Befürchtungen bewahrheiten, wäre es eines der schlimmsten Unglücke seit Jahren.