Neun Monate nach Unfall in Suzuka: Formel-1-Fahrer Bianchi ist tot

Es ist die schlimmste Nachricht, die kommen konnte: Jules Bianchi ist tot. Der Formel-1-Pilot hat die Folgen des Unfalls in Japan nicht überlebt. Wie seine Eltern in der Nacht auf Facebook mitteilten, starb Bianchi gestern Abend im Krankenhaus seiner Heimatstadt Nizza. «Jules hat bis zum Ende gekämpft, wie er es immer gemacht hat, aber gestern ist sein Kampf zu Ende gegangen», erklärte die Familie. Bianchi war beim Rennen im japanischen Suzuka mit seinem Wagen gegen einen Bergungskran gerast und hatte sich weitreichende Gehirn-Verletzungen zugezogen. Er wurde 25 Jahre alt.