Neun Tote am «Freitag der Entschlossenheit» in Ägypten

Die Gewalt in Ägypten nimmt kein Ende. Bei gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Anhängern und Gegnern des ehemaligen Präsidenten Mohammed Mursi kamen sechs Menschen ums Leben. Extremisten töteten drei Polizisten. Nach Berichten lokaler Medien wurden während der Protestaktionen der Islamisten zudem mehr als 50 Menschen verletzt. Die Sicherheitskräfte setzten im Kairoer Stadtteil Mohandisien Tränengas gegen die Demonstranten ein und nahmen zahlreiche Anhänger des Ex-Präsidenten fest.