Neureuther mit Podestchancen im ersten Slalom

Skirennfahrer Felix Neureuther hat beim ersten Slalom der Weltcup-Saison Chancen auf ein Podestresultat.

Auf dem schwierigen Kurs in Val d'Isère hatte Neureuther als Fünfter nach dem ersten Durchgang 0,23 Sekunden Rückstand auf den drittplatzierten Franzosen Alexis Pinturault. «Es ist der erste Slalom, da probiert man erst mal reinzukommen», sagte Neureuther in Frankreich. «Wenn es so krasse Verhältnisse sind, tut man sich immer schwer. Jetzt weiß man, was auf einen zukommt. Jetzt versuche ich, das im zweiten Durchgang besser zu machen.»

Mit den Bedingungen am besten zurecht kam Henrik Kristoffersen aus Norwegen, der mit 0,31 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Sebastian Foss-Solevaag in das Finale geht. «Das war sehr schwer. Ich habe es offensichtlich ganz gut gemacht», sagte Kristoffersen. Im Riesenslalom tags zuvor war der 21-Jährige gestürzt. «Meine Hüfte ist ganz blau», berichtete er. «Es tut weh. Ich habe eine Schmerztablette genommen - hier bin ich.»

Favorit Marcel Hirscher aus Österreich beendete den ersten Durchgang überraschend nur auf Rang acht. Dominik Stehle qualifizierte sich als 29. für den zweiten Lauf. Linus Strasser kam dagegen nur auf Rang 41., WM-Silbermedaillengewinner Fritz Dopfer schied aus.