Neureuther verspielt Slalom-Disziplinweltcup

Skirennfahrer Felix Neureuther hat den greifbaren Sieg im Slalom-Disziplinweltcup im letzten Rennen noch verspielt. Der WM-Dritte kam in Méribel nicht über einen schwachen zwölften Rang hinaus und wurde in der Gesamtwertung noch vom Österreicher Marcel Hirscher überholt.

Der viermalige Weltmeister gewann den abschließenden Wettbewerb und verdrängte Neureuther im Torlauf-Ranking damit auf Platz zwei. Der 30 Jahre alte Bayer verpasste es wie schon in der Vorsaison, den deutschen Männern die erste Kristallkugel seit 25 Jahren zu bescheren. Fritz Dopfer wurde in Frankreich Zehnter, Linus Strasser schied aus.