New York ordnet Quarantäne für Ebola-Helfer aus Westafrika an

Ebola-Helfer, die aus Westafrika in den Raum New York zurückkehren, müssen für drei Wochen in Quarantäne. Von der neuen Vorschrift sind Mediziner und Pfleger betroffen, die auf dem JFK Flughafen in New York oder dem Newark Liberty International Airport im benachbarten Bundesstaat New Jersey landen. Hintergrund ist die Erkrankung eines New Yorker Arztes, der in Guinea Ebola-Patienten betreut hatte. Bevor die Krankheit bei ihm ausbrach, war er in New York unter andrem U-Bahn und Taxi gefahren.