New York wird immer sicherer: 2014 so wenige Morde wie nie zuvor

In der einst als Hochburg der Kriminalität berüchtigten US-Metropole New York gab es 2014 so wenige Morde wie nie zuvor seit Beginn der offiziellen Statistik. Im vergangenen Jahr seien 328 Menschen umgebracht worden, berichtet die «New York Times». Das ist Minus-Rekord in der seit 1963 geführten Statistik. 2013 gab es 335 Morde. Vor einem Vierteljahrhundert lagen die Zahlen noch deutlich höher, die meisten Morde bislang gab es 1990 mit 2245. Auch die Kriminalität insgesamt ging der Statistik zufolge zurück.