Menschenrechtler: Syrien setzt chemische Waffen ein

Die syrische Regierung setzt nach Angaben von Human Rights Watch weiter chemische Kampfstoffe im Bürgerkrieg ein. Das hätten Befragungen von Ärzten und Helfern sowie die Analyse von Fotos und Videos ergeben, so die Menschenrechtsorganisation. Im April und Mai seien in der Provinz Idlib mehrfach Fassbomben mit chemischen Kampfstoffen eingesetzt worden. Die Bomben seien ein klarer Verstoß gegen internationales Recht. Der Weltsicherheitsrat müsse dafür sorgen, dass die Schuldigen zur Verantwortung gezogen werden.