USA fordern Kampfpause im Jemen zur Versorgung der Bevölkerung

Die USA haben zu einer sofortigen humanitären Kampfpause während des Fastenmonats Ramadan zur Versorgung der Bevölkerung im Jemen aufgerufen. Wie US-Außenamtssprecher John Kirby in Washington mitteilte, sollen internationale Hilfsorganisationen während dessen die notleidenden Menschen mit Nahrungsmitteln, Medikamenten und Treibstoff versorgen können. Die Vereinten Nationen haben für das vom Bürgerkrieg zerrüttete Land im Süden der Arabischen Halbinsel die höchste Nothilfestufe 3 ausgerufen. Im Jemen kämpfen Huthi-Rebellen gegen Anhänger von Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi.