New Yorker Gericht spricht 28-Jährigen wegen Terror-Planung schuldig

Gericht hat einen 28 Jahre alten Mann wegen der Planung von Terroranschlägen auf die New Yorker U-Bahn und Ziele in Europa für schuldig befunden. Zu dieser Einschätzung kam eine Geschworenenjury im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Die Geschworenen sahen es als erwiesen an, dass der aus Pakistan stammende Mann das Terrornetzwerk Al-Kaida unterstützt und Bombenanschläge unter anderem in New York, Kopenhagen und Manchester geplant hatte. Ein Strafmaß wurde zunächst nicht festgelegt.