Niederlage für IS-Miliz: Kurden vertreiben Extremisten aus Kobane

Kurdische Kämpfer haben der Terrormiliz Islamischer Staat eine schwere Niederlage zugefügt und die nordsyrische Stadt Kobane vollständig befreit. Damit endete nach rund vier Monaten vorerst eine der erbittertsten Schlachten im syrischen Bürgerkrieg. Die Kurden hoffen nun, die Extremisten auch in anderen Kampfgebieten zurückdrängen zu können. Kurdische Einheiten brachten im Osten Kobanes die letzten Viertel unter ihre Kontrolle, wie einer ihrer Sprecher bestätigte. Anschließend durchkämmten sie dort Häuser nach Sprengladungen, die die Dschihadisten dort versteckt hatten.