Niederlande fürchten Amnestie für MH17-Absturz

Nach dem Waffenstillstands-Abkommen von Minsk wächst in den Niederlanden die Sorge, dass wegen einer Amnestieklausel darin die Verantwortlichen für den Absturz der Passagiermaschine MH17 ungestraft davonkommen könnten. Straffreiheit dürfe es nicht geben, sagte Außenminister Bert Koenders dem niederländischen Radio. Das Parlament forderte eine Garantie, dass die strafrechtlichen Ermittlungen ungehindert fortgesetzt werden. Die Maschine der Malaysia Airlines war im Juli 2014 über der Ostukraine vermutlich abgeschossen worden. Alle 298 Menschen an Bord, davon die meisten Niederländer, wurden getötet.