Niersbach soll Zwanziger-Nachfolger bei der FIFA werden

DFB-Chef Wolfgang Niersbach wird für das Exekutivkomitee des Fußball-Weltverbandes FIFA kandidieren und soll dort Nachfolger von Theo Zwanziger werden. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund nach seiner Präsidiumssitzung in Weimar mit.

Niersbach soll Zwanziger-Nachfolger bei der FIFA werden
Fredrik Von Erichsen Niersbach soll Zwanziger-Nachfolger bei der FIFA werden

Niersbach folge «dem Wunsch und Votum des Präsidiums», hieß es in einer Pressemitteilung. Der Abschied des ehemaligen DFB-Chefs Zwanziger auf dem FIFA-Kongress am 29. Mai 2015 in Zürich stand schon länger fest. Niersbach muss noch am 24. März beim Kongress des europäischen Dachverbandes UEFA gewählt werden.

«Ich stelle mich dieser Wahl, weil ich für die europäischen Positionen eintreten möchte und der festen Überzeugung bin, dass der deutsche Fußball seinen Platz und seine Stimme in den wichtigsten Entscheidungsgremien nicht verlieren darf», sagte Niersbach.

Er sehe es als «große Gemeinschaftsaufgabe an, die Interessen unserer Verbände, Ligen und Vereine im Weltfußball zu vertreten». Funktionäre wie Ligapräsident Reinhard Rauball oder DFL-Chef Christian Seifert hatten zuletzt heftige Kritik am korruptionsgeplagten Weltverband geübt. Das Exekutivkomitee ist die sogenannte FIFA-Regierung, hier werden alle maßgeblichen Entscheidungen des Weltfußballs getroffen.