Niersbach will nächste Woche nicht im Sportausschuss erscheinen

In der Affäre um die Fußball-WM 2006 will DFB-Präsident Wolfgang Niersbach dem Sportausschuss des Bundestages vorerst nicht Rede und Antwort stehen. Das Gremium hatte Aufklärung von Niersbach verlangt und ihn zur nächsten Sitzung am 4. November eingeladen. Der DFB habe ihm mitgeteilt, dass man zunächst die Ergebnisse der externen Prüfung abwarten wolle, sagte die Ausschussvorsitzende Dagmar Freitag. Eine grundsätzliche Gesprächsbereitschaft habe der DFB aber ebenfalls signalisiert.