Nigeria befreit fast 300 Frauen und Mädchen aus Islamistengewalt

Die nigerianische Armee hat 200 Mädchen und 93 Frauen aus der Gewalt der islamistischen Terrororganisation Boko Haram befreit. Unklar ist, ob unter den Befreiten auch Schülerinnen aus dem Ort Chibok waren. Zwei Militärsprecher machten widersprüchliche Angaben. Die Entführung dieser Mädchen im April 2014 hatte für weltweites Entsetzen gesorgt. Die Boko Haram entführt junge Mädchen, um sie zum Übertritt zum Islam zu zwingen, sie zwangsweise zu verheiraten oder sie als Sklavinnen zu halten. Die Gruppe will im Norden des Landes einen sogenannten Gottesstaat aufbauen.