Nintendo-Patriarch Yamauchi gestorben

Nintendo-Patriarch Hiroshi Yamauchi, der die Firma zu einem Schwergewicht bei elektronischen Spielen machte, ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Das teilte der japanische Konzern am Donnerstag mit.

Yamauchi hatte 1949 den Chefposten bei dem damaligen Spielekarten-Hersteller übernommen. In den 70er Jahren stieg er mit Nintendo in das Geschäft mit Videospiel-Geräten ein. Dann brachte Nintendo 1989 die Taschen-Spielekonsole Gameboy auf den Markt, die zu einem großen Hit wurde. Yamauchi blieb bis 2002 an der Konzernspitze.