Nintendo setzt Personalchef an die Konzernspitze

Der japanische Spiele-Spezialist Nintendo bekommt rund zwei Monate nach dem Tod von Branchenstar Satoru Iwata einen neuen Chef.

Nintendo setzt Personalchef an die Konzernspitze
Jan Woitas Nintendo setzt Personalchef an die Konzernspitze

Der 65-jährige Tatsumi Kimishima, der bisher Personalchef war, wurde am Montag zum neuen Präsidenten berufen. Kimishima arbeitete in den 70er Jahren zunächst in der Banken-Branche und führte später lange das Nintendo-Geschäft in den USA.

Satoru Iwata, der seit 2002 das Unternehmen leitete, war im Juli überraschend im Alter von 55 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Er war der erste Nintendo-Chef, der nicht zur Gründerfamilie Yamauchi gehörte und prägte die Branche unter anderem mit der Spielekonsole Wii.

Als Nachfolgelösung führten zunächst die Top-Manager Shigeru Miyamoto und Genyo Takeda Nintendo weiter. Miyamoto genießt als Schöpfer von Spielen wie «Super Mario», «Zelda» oder «Donkey Kong» ebenfalls den Status einer Legende.