Nirvana für «Ruhmeshalle des Rock» nominiert

Nirvana haben Chancen, in die «Rock and Roll Hall of Fame» einzuziehen, Kiss und Peter Gabriel ebenso. Die Musiker gehören zu den 16 diesjährigen Nominierten, die die «Ruhmeshalle des Rock» in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio am Mittwoch bekanntgab.

Nirvana für «Ruhmeshalle des Rock» nominiert
Frank Ockenfeld Nirvana für «Ruhmeshalle des Rock» nominiert

Mit dabei sind auch Deep Purple, Linda Ronstadt, Cat Stevens, LL Cool J und Yes. Wer letztlich einen Ehrenplatz in dem Museum bekommt, wird im Dezember entschieden. Fans können im Internet fünf Stimmen abgeben, das «Popular Vote» fließt allerdings mit der Entscheidung von etwa 600 Experten zusammen.

Bedingung für die Ruhmeshalle ist, dass das erste Album mindestens 25 Jahre zurückliegen muss. Nirvana erfüllt diese Bedingung und ist zum ersten Mal nominiert. Wenn die Band tatsächlich geehrt wird, wäre die entsprechende Zeremonie im April nächsten Jahres ganz dicht am 20. Todestag von Frontmann Kurt Cobain. Auch Gabriel, Ronstadt, Hall and Oates und The Replacements sind zum ersten Mal genannt.

Die «Rock and Roll Hall of Fame» gibt es seit 30 Jahren, 28 Mal wurden bisher Musiker in die Pop-Walhalla aufgenommen. Bislang stehen dort die Namen von 295 Gruppen und einzelnen Menschen, zu denen auch Produzenten oder Komponisten gehören können. Jeder darf zwar nur einmal geehrt werden, 17 Künstler schafften es - solo und mit Band - aber zweimal. Einsame Spitze ist Eric Clapton, der mit The Yardbirds (1992), Cream (1993) und allein (2000) gleich dreimal verewigt wurde.