Nordkorea weist Hack-Vorwürfe erneut entschieden zurück

Nordkorea hat die amerikanischen Vorwürfe um den Hackerangriff auf das Filmstudio Sony erneut scharf zurückgewiesen. Sein Land habe nichts zu tun mit dem Sony-Hacking, Das sagte der stellvertretende UN-Botschafter Nordkoreas, An Myong Hun, bei den Vereinten Nationen in New York. Es sei außerhalb jeder Vernunft, so etwas auch nur anzunehmen. Den USA zufolge ist klar bewiesen, dass Hacker aus Nordkorea wegen einer Komödie, die sich um Nordkoreas Führer Kim Jong Un dreht, in das Computersystem von Sony eingedrungen waren, um das Unternehmen zu erpressen.