NordLB legt Halbjahreszahlen vor

Norddeutschlands größte Landesbank NordLB legt ihre Zahlen für das erste Halbjahr 2016 vor. Es wird erneut mit roten Zahlen gerechnet. Schon das erste Quartal schloss die NordLB unter dem Strich mit einem Minus von 84 Millionen Euro ab.

NordLB legt Halbjahreszahlen vor
Julian Stratenschulte NordLB legt Halbjahreszahlen vor

Maßgeblich hierfür waren die weiter schlechte Lage an den Schifffahrtsmärkten und die notwendig gewordene Aufstockung der Risikovorsorge.

Am Montag hatte die NordLB mitgeteilt, dass sie sich von Finanzierungen für 100 Schiffe im Wert von 1,3 Milliarden Euro trennt. Weitere ähnliche Transaktionen seien geplant. Die Landesbank hält derzeit Schiffsbeteiligungen im Wert von insgesamt 18 Milliarden Euro.

Im ersten Halbjahr 2015 stand ein Gewinn von 290 Millionen Euro in den Büchern - ein Plus von fast 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Land Niedersachsen ist Haupteigentümer der Bank. Weitere Eigentümer sind der Sparkassenverband Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und der dortige Sparkassenbeteiligungsverband sowie der Sparkassenbeteiligungszweckverband Mecklenburg-Vorpommern. Die NordLB ist Mehrheitsgesellschafter der in Schieflage geratenen Bremer Landesbank (BLB).