Norwegen zieht Protest gegen deutschen Sieg zurück

Norwegens Handball-Verband hat seinen Protest gegen den Halbfinal-Sieg des deutschen Teams bei der Europameisterschaft zurückgezogen. Das teilte der Verband NHF am Samstagvormittag in einer Erklärung auf seiner Homepage mit.

Damit spielt die deutsche Handball-Nationalmannschaft Mannschaft am Sonntag in Krakau gegen Spanien um EM-Gold. Die Norweger hatten nach ihrer 33:34-Niederlage gegen die DHB-Auswahl am Freitagabend Protest eingelegt. In den letzten fünf Sekunden der Verlängerung sollen zwei deutsche Spieler regelwidrig mit gelbem Torwartleibchen auf dem Parkett gestanden haben. Unmittelbar zuvor hatte Kai Häfner in Krakau den Siegtreffer für die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson erzielt. Ursprünglich sollte der mögliche Einspruch durch die Europäische Handball-Föderation am Samstag ab 9.00 Uhr verhandelt werden.