Norweger in Syrien wahrscheinlich von IS-Kämpfern entführt

Ein Norweger ist in Syrien aller Wahrscheinlichkeit nach von der IS-Terrormiliz entführt worden. «Dies ist eine sehr ernste und komplizierte Situation», sagte die norwegische Ministerpräsidentin Erna Solberg am Abend. Es gelte, für seine sichere Rückkehr nach Norwegen zu sorgen. Dafür sei eine besondere Task Force eingerichtet worden. Alle Hinweise deuteten daraufhin, dass es sich bei den Entführern um IS-Mitglieder handle. Der Mann in den Vierzigern werde bereits seit Januar gefangen gehalten.