Norwegische IS-Geisel soll noch leben - Hohes Lösegeld gefordert

Ein von der IS-Terrormiliz entführter Norweger ist nach Einschätzung der Regierung in Oslo noch am Leben und soll nur gegen ein hohes Lösegeld freigelassen werden. Ein von den Extremisten veröffentlichtes Foto der Geisel sei wahrscheinlich in den vergangenen vier Wochen aufgenommen worden, sagte der norwegische Außenminister Borge Brende. Neben dem Mann aus Skandinavien ist auch ein Chinese in die Gewalt des IS geraten. Die Terrormiliz hatte im Internet Bilder und persönliche Daten der Geiseln veröffentlicht.