Notfalltreffen in UEFA-Zentrale - Was wird aus Platini?

Michel Platini darf die UEFA-Zentrale in Nyon derzeit nicht betreten und auch keinen Kontakt mit den Mitgliedern des Exekutivkomitess aufnehmen. Die sogenannte Regierung der Europäischen Fußball-Union trifft sich am heutigen Donnerstag zu einer Krisensitzung.

Notfalltreffen in UEFA-Zentrale - Was wird aus Platini?
Walter Bieri Notfalltreffen in UEFA-Zentrale - Was wird aus Platini?

WAS WIRD AUS MICHEL PLATINI?

Der UEFA-Chef ist wie auch FIFA-Präsident Joseph Blatter von der Ethikkommission des Weltverbandes für 90 Tage gesperrt worden. Der Franzose hatte für Dienste zwischen Januar 1999 und Juni 2002 erst knapp neun Jahre später von Blatter zwei Millionen Schweizer Franken erhalten. Mehrere UEFA-Funktionäre fordern von Platini Aufklärung. Nach der Sperre hatten die UEFA-Exko-Mitglieder aufgrund des Einspruchs Platinis zunächst keinen Interimschef nominiert und stattdessen den amtierenden Präsidenten unterstützt. Sollten die Exekutive oder die 54 Verbandschefs Platini das Vertrauen entziehen, wäre dies wohl auch das Ende der Ambitionen des 60-Jährigen auf das FIFA-Präsidentenamt.

WER WIRD MÖGLICHER ERSATZ FÜR PLATINI ALS EUROPÄISCHER KANDIDAT FÜR DIE FIFA-WAHL?

Sollte Michel Platini nicht zur Wahl als FIFA-Chef antreten (dürfen), könnten sich die Europäer auf einen anderen Kandidaten einigen. Zuletzt wurde DFB-Chef Wolfgang Niersbach als möglicher neuer FIFA-Präsident genannt, doch der Boss des Deutschen Fußball-Bundes gilt eher als Anwärter auf den UEFA-Thron - wenn er denn will. Offen ist, ob sich Europa zu einer Unterstützung für den jordanischen Verbandschef Prinz Ali bin al-Hussein oder Tokyo Sexwale für die Nachfolge des scheidenden FIFA-Chefs Joseph Blatter entscheiden würde, oder noch jemand anderen benennt.

SOLL DER FIFA-KONGRESS VERSCHOBEN WERDEN?

Angesichts der aktuellen Sperren gegen Blatter und Platini wurden bereits Forderungen nach einer Verschiebung des außerordentlichen Kongresses laut. Bislang ist die Neuwahl des FIFA-Präsidenten für den 26. Februar 2016 in Zürich geplant. «Ich hoffe sehr, dass wir dieses Datum halten können», sagte Niersbach der Wochenzeitung «Die Zeit».

WAS ERFÄHRT DIE ÖFFENTLICHKEIT?

Für 18.00 Uhr ist am Donnerstagabend eine Pressekonferenz in der UEFA-Zentrale am Genfer See geplant. Diese wird voraussichtlich Generalsekretär Gianni Infantino leiten. Zuvor tagen die Gremien hinter verschlossenen Türen. Nach Angaben der UEFA haben Journalisten erst ab 17.30 Uhr Zugang zum UEFA-Hauptquartier.