Notstand nach Unwettern im Osten Australiens

Nach heftigen Unwettern im Osten Australiens werden die Behörden in Teilen von New South Wales den Notstand ausrufen. Die Lage sei weiterhin ernst, sagte der Regierungschef vom Bundesstaat New South Wales, Mike Baird. Demnach werden weiter heftige Regenfälle, starke Winde sowie Überschwemmungen erwartet. Bislang kamen mindestens drei Menschen in New South Wales ums Leben, zwei Menschen werden noch vermisst. Die Region zwischen Sydney und der Stadt Newcastle wird seit Montag von schweren Regenfällen heimgesucht.