Nowitzki schafft bei Dallas-Sieg nächsten Meilenstein

Dirk Nowitzki machte nach seinem Wurf auf den achten Platz in der ewigen Rangliste der besten Schützen eine scherzhaft gemeinte Kampfansage an Superstar Kobe Bryant.

«Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn auch noch einhole», sagte der deutsche Basketball-Profi nach dem 102:98-Erfolg seiner Dallas Mavericks über Bryants Los Angeles Lakers. «Aber das wird sehr schwer», ergänzte Nowitzki, wohlwissend dass Bryant als Dritter etwas mehr als 5000 Punkte und damit wohl unerreichbar vor ihm liegt. Nowitzki weist in seiner NBA-Karriere nun 27 322 Zähler auf.

«Nowitzki's Meilenstein bedeutet, dass nur noch der Basketball-Adel vor ihm steht», lobte die Tageszeitung «Dallas Morning News». Der durch einen Mageninfekt geschwächte Würzburger, der in 24 Minuten auf 14 Punkte kam, erhielt nach seinem Wurf Standing Ovations. Seinen Dank gab der 36-Jährige aber sofort an das Team weiter. «Ich habe Glück, solche Mitspieler zu haben, die mich auch in meinem Alter noch in Position bringen, um zu punkten», betonte Nowitzki.

Den in der Liste vor ihm stehenden Moses Malone (27 409) sollte er bei normalem Verlauf schon im Januar überholen. Auch Shaquille O'Neal's Marke (28 596) könnte in der kommenden Saison fallen. «Ich habe immer noch Spaß. Mich auf einem hohen Level zu messen und hoffentlich viele Spiele in den letzten zwei Jahren noch zu gewinnen, bedeutet mir aber mehr als alle Punkte. Aber es ist natürlich eine tolle Sache», sagte der seit 17 Jahren für Dallas spielende Deutsche.

«Es ist schwer zu beschreiben, was wir hier gesehen habe. Die viele harte Arbeit, um zu diesem Punkt zu kommen, wird nie jemand von uns wirklich ergründen können. Das ist kein Zufall», sagte Dallas-Coach Rick Carlisle, der mit seinen «Mavs» den 21. Saisonsieg feierte. Bester Werfer gegen die Lakers, bei denen Bryant nur auf der Bank saß, war Neuzugang Rajon Rondo mit 21 Punkten. 

Dennis Schröder kassierte hingegen mit den Atlanta Hawks nach zuletzt fünf Siegen eine herbe Niederlage. Die Hawks verloren daheim 77:107 gegen die Milwaukee Bucks. Schröder traf nur einen seiner neun Würfe und erzielte lediglich drei Punkte.

LeBron James' zweites Gastspiel in Florida innerhalb von zwei Tagen endete dieses Mal mit einem Sieg. Beim 98:89 der Cleveland Cavaliers gegen Orlando Magic war der Superstar mit 29 Punkten bester Werfer. Die Houston Rockets gewannen den Overtime-Krimi bei den Memphis Grizzlies mit 117:111.

Name Saisons Punkte
1. Kareem Abdul-Jabbar 1969-1988 38 387
2. Karl Malone 1985-2004 36 928
3. Kobe Bryant seit 1996 32 365
4. Michael Jordan 1984-2002 32 292
5. Wilt Chamberlain 1959-1972 31 419
6. Shaquille O'Neal 1992-2010 28 596
7. Moses Malone 1976-1994 27 409
8. Dirk Nowitzki seit 1999 27 322
9. Elvin Hayes 1968-1983 27 313
10. Hakeem Olajuwon 1984-2002 26 946