NPD-Landtagsabgeordnete besuchen Flüchtlingsheim

Erstmals haben Abgeordnete der rechtsextremen NPD offiziell ein Flüchtlingsheim besucht. Dem Besuch in der Erstaufnahmestelle für Asylbewerber des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Horst schlossen sich auch Landtagabgeordnete anderer Fraktionen des Schweriner Landtags an. SPD-Fraktionschef Norbert Nieszery kritisierte die NPD-Aktion als zynisch und erinnerte daran, dass führende NPD-Politiker regelmäßig bei Protestaktionen gegen die Aufnahme von Flüchtlingen in der ersten Reihe gestanden hätten. Das Landesverfassungsgericht hatte den Besuch der NPD zugelassen.