NRW-Minister stellt Maßnahmen nach Skandal in Flüchtlingsheimen vor

Nach den Übergriffen privater Wachleute gegen Flüchtlinge will die nordrhein-westfälische Landesregierung Konsequenzen ziehen. NRW-Innenminister Ralf Jäger werde heute Maßnahmen vorstellen, kündigte eine Sprecherin an. Jäger hatte schon mehr Personal für die Überwachung der Standards in den Heimen zugesagt. Überlegt wird auch, die privaten Sicherheitskräfte durch eine Abfrage beim Verfassungsschutz zu überprüfen. In mindestens drei Unterkünften in NRW soll es Misshandlungen gegeben haben.